NACHWACHSENDER ROHSTOFF

In der Schweiz sind rund 32% der Landesfläche mit Wald bedeckt. Die Waldfläche nimmt in den Alpen weiter zu. Im Mittelland und im Jura blieb diese dank einer bewussten Bewirtschaftung gleich gross. In den Schweizer Wäldern beträgt der jährliche Holzzuwachs rund 10 Mio m3. Die Schweizer Forstwirtschaft erntet jährlich rund 7,1 Mio m3 an Nutzholz, welches grösstenteils im Inland verarbeitet und verwendet wird. Holz ist der einzige nachwachsende Rohstoff in der Schweiz und wir sind stolz, dass wir 100 % Schweizer Holz bei uns verarbeiten. Jeder Baum ist einzigartig in seinem Wachstum und Aussehen. Dieser Rohstoff kann sehr unterschiedlich eingesetzt werden.

DAS STILLE
WACHSTUM

In den Wäldern rund um das Sägewerk Berger wachsen grosse Mengen an Fichten, Tannen, Föhren und Lärchen welche wir für unsere Produkte bei zahlreichen Forstbetrieben einkaufen. Mit rund 95 % haben Fichten und Tannen den grössten Anteil an unserem Verbrauch aus regionalem Holz. Uns ist es sehr wichtig dass wir in unserem Betrieb 100% Schweizer Holz verarbeiten.

LANGFRISTIGE
ZUSAMMENARBEIT

Wir pflegen zu unseren Rundholzlieferanten langjährige Beziehungen, was sich positiv auf die Versorgung des Sägewerks auswirkt. Wir können auf über 100 private und öffentliche Lieferanten zählen, welche uns jedes Jahr mit frischem Rundholz versorgen. Durch die gute Zusammenarbeit mit Regionalen Rundholzlieferanten und die grossen Waldflächen in unmittelbarer Nähe zum Sägewerk, können wir auf eine langfristige Versorgungssicherheit bauen.

Planen Sie in der nächsten Zeit einen Holzschlag? Wir beraten Sie gerne. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig.

REGIONAL AKTIV

Durch die grossen Waldflächen in unmittelbarer Nähe zum Sägewerk, können wir unser Rundholz aus einem sehr engen Umkreis beziehen. Rund 90 % des Rundholzes beziehen wir aus einem Radius von rund 30 km.

Der Transport des Rundholzes wird ausschliesslich von Transportunternehmen aus der Region erledigt. Dank der langfristigen Zusammenarbeit mit den Chauffeuren kennen diese die Wälder in der Region sehr gut. Dies vereinfacht die Zusammenarbeit und die Anlieferung kann noch effizienter erfolgen.

Durch die kurzen Anfahrtswege kann ein beträchtlicher Anteil an Treibstoff eingespart werden, was die Ökobilanz des Holzes positiv beeinflusst.